Sony Playstation Portable (PSP)

Sony Playstation Portable (PSP)
Bewerten

Mobile Spielegeräte erfreuen bereits seit den 90er Jahren viele Kinder und sicher auch viele Erwachsene. Die Playstation Portable von Sony ist seit einigen Jahren im Handel und ist sicher nicht mehr mit den handlichen Spielgeräten zu verwechseln. Vom Format her sieht die PSP den Controllern von stationären Spielekonsolen nicht unähnlich. Dies gilt um so mehr bei der neuesten Version, der Sony PSP Slim & Lite, die dem aktuellen Trend zu immer kompakteren Geräten folgt.

Portable Spielekonsolen wie die PSP erlauben das Spielen auf dem eingebauten Monitor, aber auch an einem Fernseher. Als Datenspeicher werden Memory Sticks verwendet. Auf diesen sind nach dem Sony Format UMD gespeicherte Spiele und Filme. Gleichzeitig lassen sich Spielstände auf Memory Sticks absichern. Des Weiteren lassen sich so Fotos und Musikdateien auf der PSP wiedergeben.

Eine Besonderheit der Sony PSP besteht in der neuen Systemversion 3.72, die eine Internetverbindung zwischen dieser Handy-Konsole und der stationären Playstation 3 ermöglicht. Diese WLAN-Schnittstelle ermöglicht den Datenaustausch, womit zum Beispiel Fotos, die auf der Festplatte der PS3 lagern, von der PSP empfangen und angezeigt werden können. Diese WLAN-Verbindung lässt auch den Mehrspielermodus zu. Die Wiedergabe der Spielgeräusche und von Musikdateien erfolgt entweder über die eingebauten Lautsprecher oder über den mitgelieferten Kopfhörer, womit die PSP auch als Abspielgerät für MP3-Musikstücke dienen kann.

Allgemeines

Eine portable Spielekonsole wie die PSP von Sony ist heute nicht mehr nur ein unterhaltsamer Wegbegleiter, wenn es darum geht, langweilige Wartezeiten auf interessante und anregende Art zu überbrücken. Die technischen Möglichkeiten umfassen nicht nur die Nutzung von Spielen, sondern auch die Wiedergabe von Filmen, Musik und Fotos.

Zu den besonderen Merkmalen der PSP gehören die sehr einfache Installation, die ausführliche Anleitung – die beim Erlernen der zahlreichen Bedienelemente äußerst hilfreich ist – und die gleichsam angenehme Handhabung mit sehr griffgünstigen Tasten. Für die WLAN-Verbindung kann die PSP mit einer sehr großen Funkreichweite (bis zu 55m außerhalb und bis zu 15 Metern innerhalb von Gebäuden) glänzen. Der Bildschirm überzeugt mit einer Größe von 9,52 cm x 5,38 cm und ist damit als Breitbildmonitor ausgelegt (16:9 Widescreen TFT LCD). Die Auflösung erreicht 480 x 272 Bildpunkte, wobei die Pixeldichte bei 128 Bildpunkten pro Zoll liegt.

Die Sony PSP ist weitgehend störunanfällig gegen Strahlung von Mikrowellen, DECT-Telefonen und Handys. Damit ist der ungetrübte Spielespaß gesichert. Positiv fällt auch die Gehäusequalität auf. Testergebnisse sprechen hier eine eindeutige Sprache und bescheinigen der mobilen Spielekonsole eine vergleichsweise hohe Unempfindlichkeit gegenüber Stößen, Verschleiß, Staub oder Feuchtigkeit.

Technische Daten

Als Prozessor fungiert eine PSP CPU System clock frequency 1~333 MHz. Der Arbeitsspeicher ist 32 MB groß, der Grafikspeicher 4 MB. Sony verbaut einen UMD Drive als Laufwerk.
Der im Lieferumfang enthaltene Akku erlaubt eine maximale Spieldauer von annähernd 5 Stunden, was für die meisten auswärtigen Wartezeiten reichen dürfte. Wenn vorhanden, lässt sich die PSP natürlich auch am Stromnetz nutzen. Mit dem stabilen Gehäuse bringt es die PSP Slim & Lite auf ein Gewicht von gut 200g, die erste Version wog noch knapp 290g – jeweils inklusive Akku und eingelegtem Spiel. Bei den Außenmaßen konnte Sony die Bauhöhe von 2,55 auf 2,05 cm reduzieren, was einem Unterschied von spürbaren 20 Prozent entspricht.

Ausstattung / Zubehör

Die Ausstattung der PSP von Sony umfasst das Gerät selbst, den dazugehörigen Akku nebst Ladegerät für 110 und 230 Volt und die Bedienungsanleitung.

Als Speichermedien werden Memory Sticks verwendet, zum Beispiel in der Größe 32 MB. Optional sind zudem ein Kopfhörer, eine Schutztasche und ein Tragegurt erhältlich. Der Kopfhörer wird mit Fernbedienungsfunktion und Mikrofon geliefert. Für den USB-Eingang sind Kamera, GPS und Keyboard erhältlich. Für den heimischen Betrieb ist auch noch ein Standfuß im Zubehörprogramm aufgelistet.

Spiele

Das wichtigste Zubehör für eine Playstation sind natürlich die Spiele. Dem Wesen eines mobilen Gerätes entsprechend ist es durchaus logisch, dass die Kundenwünsche variieren. Trotz der hohen Leistungsfähigkeit und der guten Bilddarstellung der Sony PSP ist ein Handy-artiges Gerät grundsätzlich sicher nicht dazu geeignet, bei Action- und Rollenspielen mit einer besonders aufwändigen und realistischen Darstellung den vollen Spielespaß zu vermitteln. Da wird dann schon die Darstellung am Fernseher sinnvoll. Für unterwegs sind es dann doch eher kurzweilige Spiele, die gefragt sind. Weniger sinnvoll wären auch Simulationen, da bei diesen der Zeitfaktor im Sinne der Entwicklung des Geschehens (z.B. Aufbau einer Stadt) von größerer Bedeutung ist. Es ist nicht jedermanns Sache, in einer Wartehalle an einer aufwändigen Simulation zu arbeiten, aus der man vielleicht jederzeit wieder herausgerissen wird. Da sind Spiele, die eher eine kurze Zeit brauchen, sicher praktischer. Sportspiele sind dabei schon wieder interessanter, da zum Beispiel eine Simulation der olympischen Spiele aus vielen Einzelaufgaben besteht.

Hierin unterscheiden sich auch die Testergebnisse der einschlägigen Fachzeitungen von den Verkaufszahlen. Bei Testberichten schneiden für die PSP vor allem Actionspiele gut ab, aber auch Renn- und Geschicklichkeitsspiele. Die Verkaufszahlen sprechen eine andere Sprache und belegen eindrucksvoll das Kundeninteresse. Noch im Herbst 2006 führte ein Geschicklichkeitsspiel die Hitliste an. Unter den Top Ten fanden sich dann noch zwei Fußballspiele, 3 Actionspiele, 2 Sportspiele, 1 Rennspiel und 1 Rollenspiel. Ende 2007 stand ein Strategiespiel auf Platz 1. Es folgten 1 Fußballspiel, 3 Actionspiele, 1 Sportspiel, 3 Rennspiele und 1 Prügelspiel.

Die unterschiedlichen Genres belegen, dass besonders die mobile Playstation von Sony beim Kunden ganz unterschiedliche Spielwünsche weckt. Anders ausgedrückt bescheinigt der Kunde dem Hersteller ein gelungenes Equipment, das die Bezeichnung „Allrounder“ durchaus verdient.

Bei den Titeln der für die PSP erhältlichen Spiele auf UMD Drive braucht sich die mobile Konsole nicht hinter den stationären Kollegen zu verstecken. Als Namen wären zum Beispiel „Tony Hawk’s Underground 2“ (auch für PC, PS3, Xbox und GBA erhältlich), „DTM Race Driver 2 – Challenge“ (PC, PS2, Xbox) und „Tom Clancy’s Rainbow Six – Vegas“ (PC, PS3 , Xbox 360) zu nennen. Damit befindet sich die Sony PSP in bester Gesellschaft.

Fazit

Mit der portablen Playstation entwickelte Sony ein faszinierendes Stück Technik. Die Konsole ist für das Spiel unterwegs konzipiert, kann aber durchaus ihre Qualitäten auch als stationäres Gerät mittels Anschlusses an einen Fernseher beweisen. Die neueste Version Slim & Lite unterstreicht mit ihrer nochmals schlankeren Gehäuseform den Anspruch als hochtechnisierter Spielautomat für die Westentasche.